Drucken

Pokalspiel Bellheim

23.02.2014 I SVK scheidet gegen Bellheim unglücklich aus dem Pokal aus

Im ersten Pflichtspiel des neuen Jahres auf dem großen Platz musste der SVK eine schmerzhafte Niederlage im Pokal gegen den leicht favorisierten Gast von Phönix Bellheim mit 1:3 nach Verlängerung aus.

 

Es war ein echter Pokalfight, den die gut 100 Zuschauer auf dem Hartplatz in Kapellen - Drusweiler zu sehen bekamen.

Der Gast begann überlegen und zwang den SVK mit aggressivem Forechecking zu leichten Ballverlusten. Der SVK hielt zwar dagegen, hatte aber auf entscheidenden Positionen einfach zu wenig Zugriff auf das Spiel.

Es stellten sich erste Chancen für den Gast ein, die jedoch einmal knapp vergeben wurden, einmal landete ein toller Fernschuß am Gebälk und ein weiteres Mal hielt Keeper Renz glänzend.

Als sich der SVK langsam von der eigenen Nervosität befreite und sich freischwomm fiel dann doch noch das zu diesem Zeitpunkt längst verdiente 0:1, als kurz die Zuordnung nach Ballverlust nicht stimmte und der Stürmer sich im Zweikampf hart aber nach Beurteilung des guten Schiedsrichters noch regelkonform im Duell um den abprallenden Ball durchsetzte.

Doch der SVK war jetzt etwas besser in der Partie und konnte zwei Minuten vor dem Seitenwechsel ausgleichen: ein langer Freistoß von Yannick Weinträger segelt durch Freund und Feind in den 16er, prallt über den verdutzten Torwart an die Latte und von dort Andy Born vor die Füße, der aus einem Meter frei den einfachsten aller Abschlüsse hat.

 

In der zweiten Halbzeit bestimmte dann der SVK mehr das Spiel, der Gast blieb aber durch schnelle und wuchtige Konter stets gefährlich. Hier verpasste jetzt der SVK gute bis hervorragende Gelegeneheiten, allen voran Konstantin Fromm, der nur wenie Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit völlig frei die dann sicherlich schon sichere Entscheidung verpasste. Hier hielt der Gästekeeper, wie vorher schon gegen Christof Mattern im 1:1 gut.

 

In der Verlängerung dann blieb der SVK die etwas aktivere zweier Mannschaften, die absolut auf Augenhöhe agierten. Fast mit dem erneuten Halbzeitpfiff landete dann ein fast verunglückt aussehender Diagonalball hinter den Reihen der aufgerückten SVK-Verteidigung und der Stürmer setzte den Ball exakt ins lange Eck zu 1:2.

So musste der SVK natürlich in der zweiten Hälfte der Verlämgerung "Alles oder Nichts" spielen.

Und letztlich wurde es das zweite, denn der Gast fuhr noch den einen entscheidenden Konter, der mit dem 1:3 neun Minuten vor Schluß alle Mühen vergeblich sein lies.

 

 

"So auszuscheiden ist natürlich bitter.", bilanzierte ein sichtlich enttäuschter Coach Wittmann nach dem letzten Abpfiff des Tages. "Wir waren nach schwierigem Start auf Augenhöhe und vielleicht sogar etwas aktiver! Doch am Ende ist uns heute vor dem Tor leider die Zielstrebigkeit und auch die Kaltschnäuzigkeit verloren gegangen. So konnte Bellheim den Sieg dann mitnehmen, aber wir gehen erhobenen Hauptes vom Platz, solche Tage gibt es eben auch mal. Wir konzentrieren uns jetzt voll auf die Liga und versuchen, das hier schnell abzuhaken."

 

Der SVK hofft in den Saisonspielen ab 09.März wieder auf zahlreiche Unterstützung durch seine Fans, wenn es erneut daheim im Erlenbachstadion ab 15:00 Uhr ins erste Rundenspiel gegen den TuS Freckenfeld mit unserem alten Keeper Michael Huck geht!

 

Drucken

Auswärtsspiel Freckenfeld

09.03.2014 | SVK patzt mal wieder zum Start nach der Winterpause

Und jährlich grüßt das Murmeltier

Mit dieser Titeladaption aus Hollywood kann man wohl am treffendsten die Leistung des SVK beim ersten Ligaspiel des Jahres beschreiben.
Das Team scheint einfach nicht aus den Startblöcken der Winterpause zu kommen. Erneut patzt man nach starker Hallenrunde zum Auftakt auf dem großen Feld.
Spielt die 1b in einem noch ansehnlichen Spiel gegen die TuS Freckenfeld leistungsgerecht wenigstens Unentschieden (Steven Sailler markierte die Führung,  die der Gast Mitte der zweiten Halbzeit per Elfmeter ausglich), verlor die erste Mannschaft gegen den gleichen Gegner in einer niveauarmen Partie mit 0:1 (0:0).
 
Beide Teams fanden nie ihren Rhythmus und den Weg zum gegnerischen 16er. Das Match plätscherte im Mittelfeld unspektakulär dahin. In Mnute 65 flog dann ein Lupfer nach zu kurzer Abwehr über die Abwehrreihe des SVK und das war es dann auch schon.
So wird es jedenfalls Nix mit den Aufstiegsambitionen des SVK, hier müssen noch einige Kohlen aus dem Keller geschippt werden...

 

Drucken

Auswärtsspiel Frankweiler

Der SVK findet in Frankweiler zurück in die Spur

Auf dem kleinen Platz in Frankweiler kürt sich Torjäger Dominik Born beim 4:2 (2:1) mit drei Treffern und einer Vorlage zum Mann des Tages. Die 1b verliert parallel unglücklich mit 0:2 (0:1) in Winden.

 

Beide Teams traten nach holprigem bis schlechtem Start ins Jahr mit Personalsorgen jeweils Auswärts zu erwartungsgemäß schwierigen Aufgaben an. Die 1b ging den Gastgeber der Germania aus Winden aber offensiv an und war mindestens gleichwertig,  kassierte aber Mitte der ersten Halbzeit den Rückstand durch einen echten Sonntagsschuß aus der Ferne.  In Durchgang Zwei agierte man mit wütenden Angriffen, fand aber kein echtes Durchkommen durch den vielbeinigen Abwehrverbund. So fing man sich am Ende den entscheidenden Konter zum 0:2, konnte aber dennoch mit erhobenen Haupte vom Platz gehen.
Mehr gut zu machen hatte Kapellens Erste nach der Auftaktpleite gegen Freckenfeld. Doch gegen aggressive Gegner auf dem engen Spielfeld in Frankweiler fing man sich sofort den Gegentreffer, als der Gastgeber am 16er einen Ballverlust provozierte und nutzte.
Nach zwölf Minuten aber kam der SVK zurück ins Match. Frankweiler konnte einen Eckball nicht wirklich klären und Torjäger Dominik Born stand für den zweiten Ball goldrichtig und konnte so seine persönliche Torflaute endlich beenden.
In der 35. Minute war Christof Mattern durch und wurde vom Keeper außerhalb des Strafraums gelegt. Der Unparteiische endschied zurecht auf Notbremse und Platzverweis. Der SVK hatte also numerische Überzahl und nutzte die Phase der Neuorientierung beim TuS zur Führung: die Flanke von Tobias Fromm verwandelte erneut Dominik wuchtig zum Halbzeitstand von 2:1.
Nach dem Seitenwechsel dann erneut ein Blitztor, diesmal aber für Kapellen - Drusweiler.  Thorsten Reither gibt hart vom lonken Flügel in die Mitte und Dominik drückt zur vermeintlichen Vorentscheidung ein.
Doch Frankweiler gab nie auf und auf dem kleinen Platz war auch die numerische Überzahl des SVK kein spürbarer Vorteil. Frankweiler warf jetzt alles nsch Vorne und wurde eine Viertelstunde vor Abpfiff mit dem Anschlußtreffer belohnt. 
In der spannenden Schlußphase hatte dann der SVK das bessere Ende für sich. Spielmacher Tobias Fromm tauchte nach feinem Doppelpass mit Dominik freivor dem Tor auf und behielt die Nerven. Zwei Minuten vor dem Ende der intensiven Partie war das dann natürlich die Entscheidung.

 

Drucken

Heimspiel Queichheim

Der SVK feiert Heimsieg gegen FV Queichheim

Mit zwei Treffern beim 4:0 (1:0) Heimsieg auf dem Rasenplatz in Kapellen - Drusweiler beginnt und beendet Christof Mattern den Torreigen und kürt sich so zum Mann des Tages.  Die unvermeidlichen Tobias Fromm und Dominik Born komplettieren die Torschützenliste.
Vorher traten beide 1b-Mannschaften an und hier waren die Kräfteverhältnisse aus Sicht des SVK leider umgekehrt. Mit 1:3 (0:2) verliert eine mit Personalsorgen gestrafte Kapeller Elf gegen effektive Gäste am Ende doch verdient, wenngleich die Truppe von Alex Fromm Moral bewies und nie aufgab. Doch mehr als der sehenswerte Kopfballtreffer von Nikolai Diwisch zum Ehrentreffer des 1:3 sprang nicht mehr heraus. So verliert das Team leider den Anschluß nach ganz Oben.
Besser machte es Kapellens erste Elf. Vom schweren Auswärtssieg in Frankweiler motiviert, wollte das Kollektiv beim ersten Heimspiel auf dem Rasen von Beginn an spürbar nachlegen. Den Beginn machte Dauerrenner Christof Mattern, der bei einem feinen Solo nach einer Viertelstunde auch von mehreren Gästeakteuren nicht zu stoppen war und auch vor dem Kasten die Nerven behielt.
Gegen keineswegs schwache oder gar aufsteckende Gegner blieb es bei diesem knappsten aller Vorsprünge bis tief in die zweite Hälfte der Partie hinein. Dann schlug das Duo der 'üblichen Verdächtigen' wenn es ums Toreschießen beim SVK geht wieder zu: in einem Doppelschlag innerhalb von drei Minuten sorgten erst Tobias Fromm und dann Dominik Born in den Spielminuten 72 und 75 für die Vorentscheidung.  Bemerkenswert: auch diese beiden Treffer fielen jeweils nach einem unwiderstehlichen Sololauf.
Den Slalomwettbewerb gewann aber dann doch Christof, in dem er quasi in der Schlußminute nochmal mehrere Gegenspieler umkurvte und auch das vierte Solo des Tages mit einem Tor krönen konnte.
"Ich bin top-zufrieden!" sagte Coach Roland Wittmann im Anschluß der Partie. "Wir haben uns von der dummen Auftaktpleite gegen Freckenfeld nicht verrückt machen lassen und jetzt zwei wichtige Spiele gewonnen. Wir sind wieder auf dem richtigen Weg. Schade, dass der 1b heute wieder vielleicht entscheidende Spieler berufsbedingt gefehlt haben, sonst hätte auch da was gehen können! " 
Der SVK scheint für die kommenden Aufgaben gerüstet!

 

Drucken

Heimspiel Oberotterbach

Der SVK behauptet mit Derbysieg gegen den SV Oberotterbach den Platz in der Spitzengruppe

Bei perfekem Fußballwetter sorgen die Platzherren beim 5:1 (3:1) - Heimsieg mit einem Blitzstart für die frühe Vorentscheidung.  Tobias Fromm trifft doppelt. 
Im Derby mit dem SV Oberotterbach musste der SVK weiterhin auf den verletzten Philipp Bohlender verzichten, fand aber auch ohne ihn zu einem perfekten Spielstart.
Schon in der zweiten Spielminute brachte Konstantin Fromm einen zu kurz abgewehrten Eckball erneut in den Strafraum.  Dort fand der Ball als Abpraller von Yannick Weinträger seinen Weg zum freistehendenAndy Born, der sich aus zwei Metern nicht lange bitten lies und zum 1:0 einschob.
Nur wenige Minuten später dribbelte sich Christof Mattern unwiderstehlich durch den 16er und legte dann mit viel Übersicht auf den einlaufenden Tobias Fromm quer; es stand 2:0. 
Und nach nur insgesamt neun Minuten, das Erlenbachstadion füllte sich noch, hieß es schon 3:0. Diesmal eröffnete Spielmacher Tobias mit einem Steilpass die Möglichkeit für den Sturmführer des SVK und Dominik Born   vollendete mit Vollspann ins lange Eck.
Danach verschluderte der SVK noch mehrere Chancen und die bemitleidenswerten Gäste schwammen sich etwas frei. 
In der 35. Minute entschied dann der insgesamt gute Referee bei einem Entlastungsangriff auf Strafstoß für die Gäste, die jetzt ihre beste Phase hatten. Keeper Stefan Renz sticht zwar den Ball hervorragend aus der linken unteren Ecke, kann den Nachschuss des einlaufenden Stürmers aber nicht mehr parierenn.
Mit diesem völlig gerechten 3:1 gung es auch in die Pause, aus der der SVK weiterhin als die aktivere und gefährlichere Mannschaft herauskam.
Und wieder war es ein Doppelschlag, der die Partie endgültig zu Gunsten der Hausherren entschied:
Nach 62 Minuten verlängerte Yannick Weinträger in für  andere nicht erreichbaren Höhen per Kopf einen Freistoß von Tobias ins lange Eck zum 4:1. Und nur zwei Zeigerumdrehungen danach bewies Tobias, dass auch älteste Fußball-Weisheiten nicht immer greifen, als er einen an ihm selber verursachten Foulelfmeter sicher zur absoluten Vorentscheidung verwandelt. Danach blieb die Partie zwar bewegt aber ohne zählbare Aktionen, sieht man von den beiden gelb-roten Karten in Minute 75 mal ab. Jeweils ein Akteur beider Teams wurde wegen wiederholtem Foulspiels vorzeitig zum Abkühlen geschickt. 
Der SVK triumphiert und lauert so weiter auf Ausrutscher der beiden Teams an der Tabellenspitze.  Nächsten Sonntag geht es dann für beide Mannschaften des SVK erneut daheim gegen den SV Birkenhördt darum, diesen Trend fortzusetzen. 
Anstoß wird um 13 bzw. 15 Uhr im Erlenbachstadion sein. Alle Fans werden wieder um lautstarke Unterstützung gebeten!
Nachtrag: zu den beiden ausgefallenen Spielen der letzten Woche (der VfB Annweiler hatte ja mit beiden Teams aufgrund Spielermangel abgesagt) fällt noch ein Urteil des SWFV. Hochwahrscheinlich aber "erbt" der SVK hier alle sechs Punkte!

 

Besucher

206665
TodayToday84
YesterdayYesterday196
This_WeekThis_Week1203
This_MonthThis_Month665
All_DaysAll_Days206665